Kosten

Projekt­ab­wicklung innerhalb des Kosten­rahmens

In der Rolle des General­planers steht für uns die Einhaltung der zentralen Zielgrößen an erster Stelle.

Hinsichtlich der Kosten garantieren wir eine vollständige Transparenz zu jeder Phase des Projekts.
Das erreichen wir, indem wir von Beginn an alle Informa­tionen in ein zentrales Kostentool einfliessen lassen und dieses im Rahmen der Kosten­fort­schreibung über alle Projekt­phasen weiter­pflegen. Dies stellt die Grundlage unseres Kosten­ma­nagements dar.

Bei der Kosten­fort­schreibung werden durch uns sämtliche Chancen und Risiken mit einkal­kuliert, um auf Basis der ermittelten Werte sowohl eine Best-Case als auch eine Worst-Case Abschätzung erstellen zu können. Hierdurch lassen sich bereits frühzeitig auftretende Potenziale erkennen und nutzen sowie gegebe­nenfalls auftretende Risiken einkal­ku­lieren.

Bildquelle shutterstock, Urheber wutzkohphoto

Reporting

Zahlen, Daten, Fakten auf einen Blick

Um dem Auftraggeber einen genauen Überblick über den aktuellen Stand seines Projekts zu geben, monitoren wir über alle Phasen die zentralen Zielgrößen Kosten, Termin und Qualität und berichten diese im Rahmen von regelmäßigen Abstim­mungs­runden.

Je nach Phase und Gewichtung greifen wir hierbei auf unsere eigens entwickelten Tools zurück und ermöglichen somit eine maßgeschneiderte und im Vorfeld abgestimmte Bericht­er­stattung.

Kosten­fort­schreibung

Kosten immer up to date

Unser Anspruch ist es, die Kosten­ent­wicklung des Projekts transparent, verständlich und zu jedem Zeitpunkt vorliegend zu haben. Basis dafür ist unser zentrales Kostentool, welches wir in einer Projektphase aufsetzen und bis zum Abschluss des Projekts fortschreiben. Hierein fließen alle Informa­tionen von der Budget­planung bis zu Änderungs­ent­schei­dungen mit möglichen Kosten­aus­wir­kungen. Als Ergebnis können sowohl Abweichungen zur ursprüng­lichen Planung frühzeitig erkannt werden als auch mögliche Potenziale erschlossen werden.

Nachtrags­ma­nagement

Minimierung von Projek­t­risiken

Durch unsere langjährige Erfahrung sind wir darin geschult, Nachträge bzw. Nachtrags­po­tenziale zu erkennen, zu bewerten und im Sinne des Projekt­erfolgs zu nutzen.

Die erfassten Nachträge werden in unser zentrales Kostentool eingear­beitet. Dadurch können entspre­chende Prognosen für die Gesamt­kosten abgeschätzt werden. Des Weiteren bildet diese aktuelle Kosten­prognose auch die Basis für unser Risiko­ma­nagement.